Was-wäre-wenn-Analyse – Der Szenario-Manager

Blog-Beitragsbild für fuux - Szenario-Manager

Der Szenario-Manager in der was-wäre-wenn-Analyse

Willkommen bei fuux zu einem weiteren tiefgehenden Tauchgang in die Welt der Excel-was-wäre-wenn-Analyse!

In den vorhergehenden Beiträgern haben wir bereits die Zielwertsuche so wie auch die Datentabellen näher betrachtet.

Heute gehen wir in die Details des Szenario-Managers, einem unschätzbar wertvollen Instrument für die Was-wäre-wenn-Analyse. Diese Funktion ermöglicht es, nicht nur ein, sondern mehrere Szenarien zu erstellen, zu managen und in einer präzisen Zusammenfassung zu visualisieren. Schnall dich an, während wir uns auf eine Reise begeben, um zu verstehen, wie der Szenario Manager deine Datenanalyse auf ein neues Level heben kann.

Warum der Szenario Manager?

Die Was-wäre-wenn-Analyse ist die Sprache der strategischen Planung. In einer Welt, die von Unsicherheit und Veränderung geprägt ist, ist es entscheidend, Werkzeuge zu beherrschen, die es ermöglichen, verschiedene Szenarien zu simulieren und deren Auswirkungen zu verstehen. Hier kommt nebst der Zielwertsuche und der Datentabelle auch der Szenario Manager ins Spiel, als Meister der Variation und Vergleichbarkeit.

Szenarien erstellen: Eine Reise durch die Vielfalt der Möglichkeiten

Nu gehen wir mal in den Praktischen Teil und schauen uns das erstellen von verschiedenen Szenarien anhand eines einfaches Beispieles an.

In dieser Beispieldatei handelt es sich um eine einfache Berechnung der Marge & den Einkauf / Verkauf und Gewinn einer gewissen Menge.

Nachfolgend sollen 3 verschiedene Szenarien erstellt werden.

  • Wenn es sich um den Standard Einkauf handelt, wie oben im Bild ersichtlich
  • Wenn die Mindestbestellmenge grösser ist als der Standardeinkauf
  • Wenn der Verkaufspreis gesenkt werden muss

Alle Szenarien haben am Ende das gleiche Ziel: Das aufzeigen der Marge, den Preis des Einkaufs für die Bestellmenge, den Verkaufswert der Menge so wie der erwartete Gewinn beim Verkauf der Menge.

Natürlich ist dies ein einfaches Beispiel, um die Funktionsweise darzustellen.

Erstes Szenario erstellen

Zu Beginn wählt man die Zellen an, welche unterschiedliche Eingaben haben könnten. Im Beispiel sind dies die Zellen Einkauf / Stück, Menge und Verkaufspreis / Stück.

Für unsere Szenarien werden diese Werte verändert und ausgewertet.

Anschliessend klickt man in der Registerkarte „Daten“ auf „Was-wäre-wenn-Analyse“ und wählt da „Szenario-Manager“ aus.

Somit öffnet sich der Szenario-Manager, der momentan noch Leer ist.

Szenario hinzufügen

Sobald du auf „Hinzufügen“ geklickt hast, öffnet sich das nächste Fenster zur Eingabe des gewünschten Szenarios.

Die Angewählten Zellen sind bereits im zweiten Feld hinterlegt, können aber auch noch angepasst werden falls nötig.

Zudem ergibt sich die Möglichkeit, dem Szenario einen Namen zu geben und einen Kommentar zu schreiben, falls dies einer weitere Beschreibung bedarf.

Sind alle Angaben eingegeben, öffnet sich das kleinere Fenster um die Werte hinzuzufügen.

Weitere Szenarien festlegen

Klicke in den Szenariowerte auf „Hinzufügen“ und es öffnet sich erneut das „Szenario bearbeiten“ Fenster. Nun kann das nächste Szenario festgelegt werden.

Auch hier können wie gehabt ein Name, und ein Kommentar zu diesem Szenario eingefügt werden.

Sobald wieder auf OK geklickt wird, öffnet sich das kleinere Dialogfenster mit den Werten. Nun werden die nächsten Werte eingegeben und entweder mit OK bestätig. dies unterbricht die Eingabe und man beendet den Szenario-Manager, oder über Hinzufügen können weitere Szenarien festlegen. (Bild oben)

Der Szenario-Manager

Der Szenario Manager ist nicht nur ein Schöpfer von Szenarien, sondern auch ein effizienter Verwalter. Mit wenigen Klicks kannst du zwischen den erstellten Szenarien wechseln, Änderungen vornehmen oder unerwünschte Varianten löschen. Die Möglichkeit, in einem strukturierten Umfeld zu arbeiten, macht die Verwaltung mehrerer Szenarien zu einer mühelosen Aufgabe.

Zusammenfassung erstellen: Die Krönung der Analyse

Der Höhepunkt der Was-wäre-wenn-Analyse mit dem Szenario Manager ist zweifellos die Zusammenfassung. Hier werden alle Szenarien vereint und ihre Auswirkungen auf das Gesamtergebnis sichtbar gemacht.

Rücke zurück in den Szenario Manager und wähle „Zusammenfassung“. 

Um eine saubere Zusammenfassung zu erhalten, gib alle Ergebniszellen ein, welche sich je nach Auswirkungen des Szenarios ändern. Diese werden anschliessend als Ergebnisse angezeigt

Voilà! Excel wird automatisch eine übersichtliche Zusammenfassung aller Szenarien erstellen, die es dir ermöglicht, die verschiedenen Möglichkeiten miteinander zu vergleichen.

Tipp für den Experten-Touch: Zellen mit Namen belegen

Möchtest du die Zusammenfassung noch aussagekräftiger gestalten? Belege die Zellen mit Namen! Statt auf kryptische Zellreferenzen zu blicken, werden die Namen, die du den Zellen zugewiesen hast, in der Zusammenfassung klar und verständlich sein. Dieser kleine Trick verleiht deiner Analyse eine zusätzliche Ebene der Präzision.

Falls du dich noch nicht mit Namen in Excel beschäftigt hast, findest du dazu mehr in unserem Blogbeitrag: Die Magie der Namen: Effizientes Arbeiten mit Namenmanager in Microsoft Excel.

Die Zusammenfassung sieht anschliessend so aus, das auf der Linken Seite anstelle der Zellreferenz die Namen der Zellen angezeigt wird und dementsprechend verständlicher ist.

Fazit

Der Szenario Manager ist der Schlüssel zur Perfektion in der Was-wäre-wenn-Analyse. Die Fähigkeit, nicht nur ein, sondern mehrere Szenarien zu erstellen, zu managen und in einer klaren Zusammenfassung zu präsentieren, verleiht deiner Planung eine neue Dimension. Nutze diesen Excel-Verbündeten, um deine Entscheidungsfindung zu verfeinern und in der Welt der Datenanalyse zu glänzen. Stay tuned für weitere Insider-Tipps und Tricks! Excel – Dein Begleiter auf dem Pfad zur exzellenten Planung!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Pocket